Mediation

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konfliktes anstreben.“ (Mediationsgesetz §1)

An wen richtet sich das Angebot?

An Menschen die von Trennung und Scheidung betroffen sind und eine konstruktive Konfliktlösung anstreben.

Was sollten Sie noch über Mediation wissen?

Mediation ist ein freiwilliges Verfahren. Das bedeutet, dass Sie entscheiden, welche Themen Sie bearbeiten wollen und welche Lösungsmöglichkeiten Sie akzeptieren wollen.

Was Sie als Eltern mitbringen müssen ist eine Offenheit für Lösungen und die Bereitschaft dem anderen zuzuhören und ihm mit Respekt zu begegnen. Die am Mediationsprozess Beteiligten sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Am Ende des Mediationsprozesses steht eine Vereinbarung, die einen fairen und konfliktfreien Umgang zwischen Ihnen als Eltern ermöglicht.

Wer führt die Mediation durch und welche Grundsätze gelten für den Mediator?

Die Mediation wird von einer zertifizierten Fachkraft durchgeführt. Der Mediator ist allparteilich. Dies bedeutet, dass er für die Sichtweisen beider Konfliktparteien gleichermaßen offen ist. Seine Aufgabe ist es, Standpunkte und Interessen ernst zu nehmen und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Interessen herauszuarbeiten und zu benennen. Er gewährleistet, dass ein fairer Umgang sichergestellt ist. Der Mediator trägt dazu bei, dass kreative und für Sie passende Lösungen entwickelt werden. Der Mediator moderiert den Weg der Konfliktlösung, er bestimmt nicht die inhaltlichen Vereinbarungen. Sie als Eltern erarbeiten das Ergebnis des Mediationsprozesses.

Wenn Sie zu einer Mediation bereit sind, schaffen Sie die Chance auf einen konfliktärmeren Umgang für sich und Ihre Kinder.